ALLES DAVON, KEINS DAVON

ALLES DAVON, KEINS DAVON

ALLES DAVON, KEINS DAVON

Am Sonntag, den 7. Juli 2024 um 15:00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich zur Eröffnung der Gruppenausstellung „ALLES DAVON, KEINS DAVON“ der Künstlerinnen Clemencia Labin, Ruth May und Franziska Opel ein. Wir freuen uns, Sie zu Speisen, Getränken und Gesprächen bei uns begrüßen zu dürfen.

Die Gruppenausstellung „ALLES DAVON, KEINS DAVON“ rückt das Potenzial künstlerischer Werke in den Vordergrund, vielfältige Assoziationen bei den Betrachtern zu erzeugen. Jedes ausgestellte Kunstwerk lädt dazu ein, über die unmittelbare Wahrnehmung hinaus zu denken und persönliche Verbindungen herzustellen. Wesentlich für die künstlerische Assoziationskraft ist ihre Fähigkeit, unterschiedliche Interpretationen zu ermöglichen. In dieser Ausstellung entfalten sich komplexe Bedeutungsebenen, die je nach individueller Erfahrung und Perspektive variieren. Durch die bewusste Auswahl von Themen, Symbolen, Farben, Formen und Materialien sind die Werke in der Lage, die BetrachterInnen mit ihren Assoziationen, Konzepten einzubeziehen. Durch ihre Betrachtung können sie ein Teil der Arbeiten sein. Betrachtung und Wahrnehmung von Kunst und die mögliche Kommunikation darüber, sind eine Basis die die gesellschaftliche Innovationskraft von Kunst ausmachen. Kunst ist weit mehr als nur ästhetische Darstellung. Sie kann die Identität, die Geschichten, die Werte und die Weltanschauungen einer Kultur widerspiegeln.

„ALLES DAVON, KEINS DAVON“ ermutigt dazu, über die Oberfläche hinauszugehen und tiefere Gedanken und Gefühle zu erforschen. Die Ausstellung kann inspirieren, Erinnerungen hervorrufen oder auch Kontroversen auslösen, indem sie unterschiedliche Standpunkte reflektiert und zur Diskussion stellt. Sie schafft einen Raum, in dem weibliche künstlerische Positionen reflektiert werden und ein Dialog verschiedener Generationen stattfindet. Die Arbeiten sind auf ihre eigene Weise in der Lage, Geschichten im Geist der Betrachter zu entfalten. Trotz ihrer individuellen Charaktere bilden die ausgestellten Werke eine Einheit im Erlebnisraum der Ausstellung.

Insbesondere in Zeiten, in denen Meinungen oft als Fakten betrachtet werden, war es uns ein Anliegen, den Fokus auf die Fähigkeit der Kunst zu lenken, individuelle Gefühle und Gedanken hervorzurufen. Kunst hilft uns dabei, unsere eigenen Prägungen, Haltungen und Ideen wahrzunehmen und zu reflektieren. Darüber hinaus besitzt Kunst das Potenzial, Verbindungen zwischen unterschiedlichen Perspektiven, Ansichten und Kulturen herzustellen und damit einen Beitrag zur Förderung von Demokratiefähigkeit zu leisten.

Mit der Ausstellung „ALLES DAVON, KEINS DAVON“ setzen wir gemeinsam mit dem Netzwerk „we curatorial“ ein Zeichen für Vielfalt und Zusammenarbeit. Unsere neue Partnerschaft mit „Women for Women International“, einer Organisation, die sich der Unterstützung und Förderung von Frauen widmet, die weltweit marginalisiert und von Konflikten betroffen sind, markiert den Beginn eines ambitionierten Projekts. Unser Ziel ist es, durch zukünftige Initiativen Wege zu finden, um „Women for Women International“ nachhaltig zu unterstützen und gleichzeitig die Künstlerinnen unseres Programms zu fördern.

Im Laufe der Ausstellung werden wir zu einem öffentlichen Gespräch einladen.

 

Leave a Reply

Name*

e-Mail * (will not be published)

Website