Oliver Godow „looking twice to see“

Oliver Godow „looking twice to see“

Oliver Godow „looking twice to see“

Am Sonntag, den 26. Mai um 15 Uhr eröffnen wir gemeinsam mit dem Künstler Oliver Godow die Ausstellung „Looking twice to see“

Jede Arbeit des Künstlers Oliver Godow illustriert eine besondere Art zu schauen. Indem seine Fotografien etwas in den Fokus nehmen, was dem flüchtigen, oberflächlichen Blick verborgen bleibt, zwingen sie uns Gesehenes neu zu bewerten. Der Künstler lässt Vertrautes ungewohnt erscheinen und veranschaulicht in seinen Arbeiten die poetischen Potenziale des Übersehenen. Seine Fotografien sind leise Dokumentationen eines Nachdenkens darüber, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen.

Für seine Ausstellung im Kunstverein Jesteburg, die von der niedersächsischen Sparkassen Stiftung und der Sparkasse Harburg Buxtehude gefördert wird, verbrachte Oliver Godow einige Zeit in Jesteburg und der Region. Ein Ort wie Jesteburg, der Naturnähe mit der Nähe zur Großstadt verbindet, für viele Pendler zur Schlafstadt geworden ist und in dem besonders junge Familien ein Zuhause gefunden haben, birgt seine ganz eigenen visuellen Besonderheiten. Fotografisch forschend ging Godow auf Motivsuche nach den versteckten Ikonografien einer sehr eigenen, lokalen Alltäglichkeit. Oliver Godow’s Arbeiten sind sorgfältige, intensive Studien bestimmter Orte – wie in diesem Fall der Straßen, Plätze und Landschaften der Nordheide – doch das fotografisch festgehaltene Detail kann uns beim Betrachten der Arbeiten auch wieder von der portraitierten Umgebung entfernen, denn die abgebildeten Objekte, Farben, Formen und Arrangements lassen sich gedanklich fast überall auf der Welt platzieren. Nur wer mit dem Ort, an dem Godow’s Fotografieren entstehen, wirklich sehr vertraut ist, kann die Besonderheiten der vom Künstler präsentierten Ansichten erkennen oder sie gar einem genauen Ort zuordnen.

Oliver Godow (*1968 in Lübeck), studierte in Schottland und UK und wurde für seine Fotoarbeiten mehrfach ausgezeichnet. In den letzten Jahren waren Arbeiten und Projekte von ihm u.a. in Berlin, Helsinki, London und New York zu sehen. In diesem Jahr wird Oliver Godow der einzige Künstler aus Deutschland sein, der zur Oslo Biennale eingeladen ist. Aus diesem Grund und da im Herbst beim Verlag Hatje Cantz sein Buch über OSLO! erscheinen wird, sind in der Ausstellung in Jesteburg auch Fotos aus seiner Oslo-Serie zu sehen.

Wie immer ist auch für dieses Projekt ein speziell zugeschnittenes Vermittlungsprogramm geplant – gemeinsam mit den Schülern des Kunst-Leistungskurses  der  BBS Winsen Luhe werden wir uns zusammen mit dem Künstler erneut auf Motivsuche in Jesteburg und Umgebung machen. Angeleitet durch Oliver Godow und Kunstvermittler*innen des Kunstverein Jesteburg werden die Schüler eigene Arbeiten produzieren – mit ihren Smartphones oder mitgebrachten Kameras. Ziel des Workshops ist es, die gewohnte Umgebung mit anderen Augen zu sehen und Neues im bereits Bekannten zu entdecken.

Anlässlich des gesamten Projekts erschient eine Publikation, die neben der Dokumentation der Ausstellung auch die Ergebnisse des Vermittlungs-Workshops versammelt.

 

Leave a Reply

Name*

e-Mail * (will not be published)

Website